NEWS BLOG SCHÜLER-BLOG HOME

News-Blog

Erfolgreichste Schule bei Hamburger Staffelmeisterschaften

29. September 2018
Souverän lief Schlussläuferin Kim bei den Hamburger Staffelmeisterschaften auf der Jahnkampfbahn im Endlauf der 5.Klassen über 8x50m als Siegerin über den Zielstrich. 59,89 Sekunden waren nicht nur eine Sekunde schneller als im Vorlauf, selbst im Feld der 6.Klassen hätte diese Zeit noch zu einer Bronzemedaille für unsere Sportklasse 5e gereicht. Klar, dass der Jubel im Ziel groß war. „Das ist eine tolle Leistung“, freute sich auch Betreuer David Gögge.
Auch im Jahrgang 6 ging der Sieg erwartungsgemäß nur über die Sprinter unserer Schule. Nach dem Vorlauf schon als schnellste Staffel im Feld der 16 Teilnehmer, die zum Finalstaffeltag zugelassen wurden, siegten auch sie im Finale in 57,16 Sekunden. Einen Doppelsieg gab es im Jahrgang 7 über 4x75m der Jungen. Nach ihren jeweiligen Vorlaufsiegen kam im Finale die 7fs (40,17 Sek) vor der 7e+ (40,44 Sek) ins Ziel. Den vierten Titel gewannen die Mädchen der 9fs über 4x100m. In 55,32 Sekunden hatten sie über eine Sekunde Vorsprung vor der Konkurrenz.
Damit waren die Sprinter unserer Schule wieder einmal die erfolgreichste Schule der Meisterschaften, auch wenn längst nicht alles nach Plan lief. So manches Staffelholz fiel der Erdanziehung zum Opfer. Doch am Ende steht eine einzigartige Bilanz unserer Sportler!

Studienfahrt des Natur- und Umweltprofils nach Madeira

28. September 2018
Im Rahmen der diesjährigen Oberstufen-Studienfahrten besuchte das Natur- und Umweltprofil 13 eine Woche lang die atlantische Vulkaninsel Madeira. Die Studienreise stand unter dem Schwerpunkt geologisch-geographischer Inhalte. Untergebracht waren die Schülerinnen und Schüler in Apartments (mit Selbstverpflegung) in der Hauptstadt Funchal, von wo die jeweiligen Tagestouren bei strahlendem Sonnenschein starteten.
Die erste Exkursion führte nach Rabacal auf der Paul da Serra. Ziel dort war der "Risco-Wasserfall", welcher beeindruckend in die Tiefe fällt, und die „25 Quellen“. Anschaulich konnten die Schülerinnen und Schüler das dortige Wasserregime mit der Wasserdurchlässigkeit des Gesteins kennen lernen.
Der zweite Exkursionstag startete auf dem Encumeada-Pass. Dieser bildet die Wetterscheide zwischen dem Norden und Süden der Insel. Der Nordost-Passat sorgt für ein herrliches Schauspiel mit Wolkenbildung im Norden (Luv-Seite) und Wolkenauflösung im Süden (Lee-Seite). Von dort aus stieg der Kurs rund 1000 Meter zum Vulkanzentrum nach Sao Vicente hinab, wo eine geführte Lavahöhlentour über die Entstehung der Insel informierte.
Die dritte Exkursion führte nach Ribeiro Frio. Nach einer kurzen Wanderung konnte von einer Aussichtsplattform die zentrale Bergkette mit den höchsten Bergen beobachtet werden. Über die Levada do Furado, einem alten Wasserversorgungskanal, gelangten die Schülerinnen und Schüler nach Portela und von dort wieder zurück nach Funchal.
Am vierten Ausflugstag fand die anstrengendste Wandertour statt. Die "Königstour" führte vom Pico Ariero (1816 m über NN) nach einigem Auf- und Abstiegen auf den Pico Ruivo, dem mit 1862 Metern höchsten Berg der Insel. Zauberhafte Aussichten mit Blick auf ein darunterliegendes Wolkenmeer waren ein Ausgleich zu den vorhergehenden Strapazen.
Auf der letzten Exkursion wanderten die Schülerinnen und Schüler auf einem alten Versorgungsweg die Steilküste im Norden vom Carnical-Tunnel nach Porto da Cruz entlang. Atemberaubende Aussichten auf die schroffen Hänge und den Atlantik rundeten das Bild der Insel ab. Am Ende der Tour konnten sich alle in einem Lava-Pool mit Schwimmen erholen.

Haake-Crosslauf ganz im Zeichen der StS FiFa

27. September 2018
Beim traditionellen Haake-Lauf hieß es bei der Siegerehrung immer wieder: StS Fischbek-Falkenberg. Über die Hälfte der zu vergebenen Medaillen ging auf der Sportanlage am Jägerhof an unsere Schüler – eine beachtliche Bilanz. Ab Klasse 5 gab es für die Konkurrenz von 14 möglichen Titeln gerade einmal einen Sieg zu holen. Das spricht für die Dominanz unserer Läufer.
Doch nicht nur die Kinder aus den Sportklassen sorgten für die Medaillen. Auch unsere Grundschule, die mit sechs Läufern am Start war, holte einen Titel sowie eine Silbermedaille.
Jetzt freuen wir uns auf die Hamburger Titelkämpfe, die nach den Herbstferien an gleicher Stelle stattfinden. „Der Haake-Lauf war eine mehr als gelungene Generalprobe für die Hamburger Titelkämpfe“, so das Fazit von Trainer Marcus Jung.

FiFa-Leichtathleten beim Bundesfinale in Berlin

26. September 2018
Mit neuem Schulrekord kehrten die Leichtathleten unserer Schule vom Bundesfinale `Jugend trainiert für Olympia` (JtfO) aus Berlin zurück. Im Friedrich-Ludwig-Jahnsportpark der Hauptstadt bedeuteten 8177 Punkte in dem Teamwettkampf der besten 16 Schulen aus ganz Deutschland am Ende einen mehr als achtbaren neunten Platz in der Wertungsklasse (WK) II. „Das ist eine tolle Leistung, auf die die Jungs wirklich stolz sein können“, sagte Marcus Jung als verantwortlicher Trainer. Das viele Training im Vorwege hatte sich also wieder einmal bezahlt gemacht.
Für die herausragende Leistung innerhalb der zwölf FiFa-Starter sorgte Jonathan Neukamm, der im Hochsprung 1,80m überquerte. Aber auch die abschließende 4x100m Staffel sorgte in 46,04 Sekunden noch einmal für wertvolle Punkte und sicherte am Ende so den erhofften Top-Ten-Platz.
Ebenfalls als Vertreter Hamburgs beim JtfO-Bundesfinale waren die Mädchen unserer Schule (ebenfalls WK II). Sie belegten gegen die starke Konkurrenz Rang 13 und ließen damit die Vertretungen aus Thüringen und Schleswig-Holstein hinter sich (Bremen hatte keine Mädchenmannschaft entsendet, damit hier nur 15 Teilnehmer). Im Gegensatz zu den Jungen, die bereits im Vorjahr Erfahrungen beim Bundesfinale sammeln durften, war es für die Mädchen der erste Start in der Hauptstadt. Daher galt für sie vor allem das olympische Motto: Dabei sein ist alles.“

FiFa-Schüler sorgen im Pilotprojekt für Schiri-Nachwuchs

24. September 2018
Schiedsrichter werden allerorts knapp. Doch die Leute an der Pfeife und an der Seitenlinie sind unverzichtbar für den Spielbetrieb. Aber gibt es wirklich nicht genug junge Leute, die Lust haben Fußball-Schiedsrichter zu werden? Tim Wöllmer kann diese Frage klar mit `Nein` beantworten. „Für unser Pilotprojekt zur Junior Rer-Ausbildung hatten wir weit mehr Anmeldungen, als zur Verfügung stehende Plätze“, so der FiFa-Sportlehrer., der den Lehrgang im Auftrag des DFB leitet.
In einem Pilotprojekt mit dem Hamburger Fußball-Verband (HFV), dem Verbandsschiedsrichterausschuss und dem Bezirksschiedsrichterausschuss Harburg wurde der erste Lehrgang am Kiesbarg mit 26 motivierten Schülern unserer Schule gestartet. „In den fünf Vormittagen im Rahmen der Projektwoche wurden theoretische und praktische Inhalte geübt“, so Wöllmer weiter.
Am Ende erhielten die neuen Nachwuchsschiedsrichter nicht nur ihre neue, schwarze Schiedsrichterkleidung, Pfeifen und Karten, sondern auch die Berechtigung den regulären Spielbetrieb zu leiten. „Natürlich aber wollen wir sie auch bei Schulwettkämpfen einsetzen“, sagte Wöllmer, der mit seinen Junior-Referees sehr zufrieden war und sich bereits jetzt auf den nächsten Lehrgang freut.

Grundschüler gewinnen Harburg-Pokal!

21. September 2018
Die 4b der Grundschule Am Falkenberg der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg wird souverän Sieger beim Harburg-Pokal der 4. Klassen.
Auf dem tollen Geläuf der Rasensportanlage am Opferberg traten bei sonnigem Wetter acht Mannschaften zum Fußballturnier an. In zwei Vorrundengruppen wurden die Halbfinalisten ermittelt.
Die 4b setzte sich klar in der Vorrunden mit einem Unentschieden und zwei überzeugenden Siegen durch. Im Halbfinale setzte sich dias Team auch klar gegen die Marmstorfer Vertretung durch. Im Endspiel wurde ein 3 : 1 Sieg gegen die Schule Ohrnsweg herausgespielt. Folgende zehn ‚Fußballhelden‘ gelang dieser Triumpf: Henrik Bomers, Gianluca Görz, Guiliano Görz, Josephine Görz, Tessa Kähler, Leon Krasniqi, Ioannis Kyriakidis, Tony Nguyen, Alexander Weirich und Jamal Wrede. Die Urkunde und die Goldmedaillen wurden bei der Siegerehrung mit strahlenden Augen in Empfang genommen. Vom Sportlehrer Jens Bendixen-Stach gab es im Anschluss ein Eis und einen Siegerpokal, der nun den Klassenraum für die nächste Zeit schmücken wird.

Lernzeit in der Grundschule

20. September 2018
Seit diesem Schuljahr führt die Grundschule aufsteigend ab Jahrgang 1 eine Lernzeit durch. Diese umfasst derzeit ca. 10 Schulstunden pro Woche. In dieser Zeit bearbeiten die Kinder individuell unterschiedliche Aufgaben zu den Hauptfächern Deutsch, Mathe und Englisch, so dass jedes einzelne Kind gezielt gefordert und gefördert wird. Darüber hinaus werden auch fächerübergreifend Themen bearbeitet, wie etwa eine Herbst-Werkstatt, die zusätzlich einige Nebenfächer in die Lernzeit integriert.

Natur in Kleinformat

18. September 2018
Auf den Norddeutschen Aquarianer – und Terrarianer-Tagen im Landhaus Jägerhof gab es für unsere jungen Naturforscher viel zu entdecken: Die Natur in Kleinformat. Ob exotische Schlangen, Leguane oder Fische, am Ehestorfer Heuweg war alles vertreten. Hier haben unsere Nachwuchsforscher viele neue Tiere kennengelernt und durften diese sogar auf die Hand nehmen. Zudem gab es wertvolle Experten-Tipps für das Amazonas-Aquarium, welches im Klassenraum der Fünftklässler steht und dort einen Forschungsschwerpunkt bildet.
Natürlich ging es für die Schüler durch den Wald und die Heide zu Fuß zur Ausstellung, die an ihren drei Tagen mehrere 100 Besucher aus ganz Norddeutschland anzog.

FiFa-Nachwuchsstaffel beim Weltcup auf Platz 4 gesprintet!

04. September 2018
Was für ein Tag! 45.500 Zuschauer im gut gefüllten Berliner Olympiastadion applaudieren, als die Schule Fischbek-Falkenberg bei der 16x50m Schülerstaffel (Jahrgänge 2007 und jünger) beim Leichtathletik-Weltcup ISTAF vorgestellt wurde. Startläufer Caspar Pasitka war übergroß auf den Videoleinwänden im Stadion abgebildet. Im Hintergrund Maskottchen Berlino, das zum Abklatschen vor dem Start zum 3. Zwischenlauf vorbeikam. Der Stadionsprecher kündigte dabei den ersten Start einer FiFa-Staffel beim ISTAF an. Das war Gänsehaut pur.
Die 16 Harburger Schüler waren in diesem Moment Hauptakteure bei einem der größten und wichtigsten Leichtathletik-Sportfeste der Welt. Selbst Speerwurf-Europameisterin Cristin Hussong musste ihr Sportgerät zur Seite legen. Das Stadion gehörte in diesem Moment den Nachwuchssprintern, die aus ganz Deutschland zu dieser Staffel angereist waren.
Nach 2:05.47 Minuten war alles vorbei und die zwei Stadionrunden absolviert. Jetzt hieß es bange Blicke auf die Anzeigentafel. Platz drei im dritten der vier Zwischenläufe war ein gutes Ergebnis, doch würde es sogar zum großen Finale reichen? Nur die besten acht Staffeln durften wenig später noch einmal ins Stadion.
Auf dem Einlaufplatz hinter dem Olympiastadion dann endlich die Gewissheit: Rang sieben nach den Zwischenläufen reichte! Klar, dass der Jubel der FiFa-Schüler groß war. Jetzt aber hieß es sich erneut zu konzentrieren, jetzt bloß nicht Letzter werden. Da wurde selbst Diskuslegende Robert Harting keines Blickes gewürdigt, als dieser im Tunnel zum Marathontor plötzlich neben den Nachwuchsakteuren stand.
Nach dem Startschuss war schnell klar, Letzter würden hier andere werden. Gleich zu Beginn liefen die Fischbek-Falkenberger vorne mit, führten sogar kurzzeitig. Am Ende reichte es in 2:02.68 Minuten zu Platz vier. Ein Ergebnis, mit dem im Vorwege niemand gerechnet hatte. Die Kinder feierten dies wie einen Sieg.
Als einziger Staffel gelang es den Hamburgern ihre Vorlaufzeit noch einmal zu verbessern. Sieger wurde die Zeppelin Grundschule aus Potsdam (die Grundschule in Berlin und Brandenburg endet erst nach Klasse 6), vor dem Christophoros-Gymnasium (Rostock) und der Mary-Poppins-Grundschule aus Berlin-Spandau.

Das Team: Caspar, Henrik, Max, Hanri, Lens, Felix, Justus, Jakob, Kim, Melina, Marlene, Emelie, Norah, Liliana, Lynn, Laya

Leichtathleten bei Hamburger Meisterschaften auf der Erfolgsspur

04. September 2018
Es war eine Meisterschaft der Superlative. Bei den Hamburger Titelkämpfen der Schulen in der Leichtathletik unterstrich unsere Schule ihre Dominanz in Hamburg. Waren es im Vorjahr noch drei Meistertitel und 16 weitere Medaillen, gewannen unsere Nachwuchssportler in diesem Schuljahr elf Goldmedaillen. Hinzu kamen neun Silbermedaillen und fünf dritte Plätze.
„Das Ergebnis des Vorjahres hatten wir bereits nach einer Stunde erreicht“, freute sich Marcus Jung als verantwortlicher Trainer für die Leichtathletik. Fast selbstverständlich damit Platz eins in der Medaillenwertung.
Herausragend die Leistung von Hochspringerin Angekündigt Fischer. Die Siebtklässlerin wurde nicht nur überlegen Meisterin, es gelang ihr mit über 1,54m ihre eigene Körpergröße zu überfliegen.
Als das ganze Stadion zu klatschen begann, stand Marcel Schlage am Anlauf zum Weitsprung. Der rhythmische Beifall war für den Fifa-Sportler und sollte ihn in der Weitsprunggrube ganz weit hinaustragen. Am Ende standen 6,75m in der Ergebnisliste, einen Meter weiter, als der Zweitplatzierte, doch ein Sprung war noch weiter. „Leider war er knapp übergetreten und damit ungünstig“, so Jung. Dennoch wurde der Versuch von den Kampfrichtern gemessen, auch sie wollten wissen, wie weit dieser Flug war. Beim Blick auf das Maßband möchten sie ihren Augen nicht trauen: 7,40m „Seinen ersten Sieben-Meter-Sprung hat sich Marcel für das große Bundesfinale in einigen Wochen in Berlin aufgehoben“, so Jung.
Verständlich, dass nach einem so erfolgreichen Tag das Lachen gar nicht mehr aus dem Gesicht unseres leichtathletik-Cheftrainers weichen wollte.
Seite: 1 2 3 4 5 6 7