NEWS BLOG SCHULLEITER BLOG HOME

News Blog

Natur in Kleinformat

18. September 2018
Auf den Norddeutschen Aquarianer – und Terrarianer-Tagen im Landhaus Jägerhof gab es für unsere jungen Naturforscher viel zu entdecken: Die Natur in Kleinformat. Ob exotische Schlangen, Leguane oder Fische, am Ehestorfer Heuweg war alles vertreten. Hier haben unsere Nachwuchsforscher viele neue Tiere kennengelernt und durften diese sogar auf die Hand nehmen. Zudem gab es wertvolle Experten-Tipps für das Amazonas-Aquarium, welches im Klassenraum der Fünftklässler steht und dort einen Forschungsschwerpunkt bildet.
Natürlich ging es für die Schüler durch den Wald und die Heide zu Fuß zur Ausstellung, die an ihren drei Tagen mehrere 100 Besucher aus ganz Norddeutschland anzog.

FiFa-Nachwuchsstaffel beim Weltcup auf Platz 4 gesprintet!

04. September 2018
Was für ein Tag! 45.500 Zuschauer im gut gefüllten Berliner Olympiastadion applaudieren, als die Schule Fischbek-Falkenberg bei der 16x50m Schülerstaffel (Jahrgänge 2007 und jünger) beim Leichtathletik-Weltcup ISTAF vorgestellt wurde. Startläufer Caspar Pasitka war übergroß auf den Videoleinwänden im Stadion abgebildet. Im Hintergrund Maskottchen Berlino, das zum Abklatschen vor dem Start zum 3. Zwischenlauf vorbeikam. Der Stadionsprecher kündigte dabei den ersten Start einer FiFa-Staffel beim ISTAF an. Das war Gänsehaut pur.
Die 16 Harburger Schüler waren in diesem Moment Hauptakteure bei einem der größten und wichtigsten Leichtathletik-Sportfeste der Welt. Selbst Speerwurf-Europameisterin Cristin Hussong musste ihr Sportgerät zur Seite legen. Das Stadion gehörte in diesem Moment den Nachwuchssprintern, die aus ganz Deutschland zu dieser Staffel angereist waren.
Nach 2:05.47 Minuten war alles vorbei und die zwei Stadionrunden absolviert. Jetzt hieß es bange Blicke auf die Anzeigentafel. Platz drei im dritten der vier Zwischenläufe war ein gutes Ergebnis, doch würde es sogar zum großen Finale reichen? Nur die besten acht Staffeln durften wenig später noch einmal ins Stadion.
Auf dem Einlaufplatz hinter dem Olympiastadion dann endlich die Gewissheit: Rang sieben nach den Zwischenläufen reichte! Klar, dass der Jubel der FiFa-Schüler groß war. Jetzt aber hieß es sich erneut zu konzentrieren, jetzt bloß nicht Letzter werden. Da wurde selbst Diskuslegende Robert Harting keines Blickes gewürdigt, als dieser im Tunnel zum Marathontor plötzlich neben den Nachwuchsakteuren stand.
Nach dem Startschuss war schnell klar, Letzter würden hier andere werden. Gleich zu Beginn liefen die Fischbek-Falkenberger vorne mit, führten sogar kurzzeitig. Am Ende reichte es in 2:02.68 Minuten zu Platz vier. Ein Ergebnis, mit dem im Vorwege niemand gerechnet hatte. Die Kinder feierten dies wie einen Sieg.
Als einziger Staffel gelang es den Hamburgern ihre Vorlaufzeit noch einmal zu verbessern. Sieger wurde die Zeppelin Grundschule aus Potsdam (die Grundschule in Berlin und Brandenburg endet erst nach Klasse 6), vor dem Christophoros-Gymnasium (Rostock) und der Mary-Poppins-Grundschule aus Berlin-Spandau.

Das Team: Caspar, Henrik, Max, Hanri, Lens, Felix, Justus, Jakob, Kim, Melina, Marlene, Emelie, Norah, Liliana, Lynn, Laya

Leichtathleten bei Hamburger Meisterschaften auf der Erfolgsspur

04. September 2018
Es war eine Meisterschaft der Superlative. Bei den Hamburger Titelkämpfen der Schulen in der Leichtathletik unterstrich unsere Schule ihre Dominanz in Hamburg. Waren es im Vorjahr noch drei Meistertitel und 16 weitere Medaillen, gewannen unsere Nachwuchssportler in diesem Schuljahr elf Goldmedaillen. Hinzu kamen neun Silbermedaillen und fünf dritte Plätze.
„Das Ergebnis des Vorjahres hatten wir bereits nach einer Stunde erreicht“, freute sich Marcus Jung als verantwortlicher Trainer für die Leichtathletik. Fast selbstverständlich damit Platz eins in der Medaillenwertung.
Herausragend die Leistung von Hochspringerin Angekündigt Fischer. Die Siebtklässlerin wurde nicht nur überlegen Meisterin, es gelang ihr mit über 1,54m ihre eigene Körpergröße zu überfliegen.
Als das ganze Stadion zu klatschen begann, stand Marcel Schlage am Anlauf zum Weitsprung. Der rhythmische Beifall war für den Fifa-Sportler und sollte ihn in der Weitsprunggrube ganz weit hinaustragen. Am Ende standen 6,75m in der Ergebnisliste, einen Meter weiter, als der Zweitplatzierte, doch ein Sprung war noch weiter. „Leider war er knapp übergetreten und damit ungünstig“, so Jung. Dennoch wurde der Versuch von den Kampfrichtern gemessen, auch sie wollten wissen, wie weit dieser Flug war. Beim Blick auf das Maßband möchten sie ihren Augen nicht trauen: 7,40m „Seinen ersten Sieben-Meter-Sprung hat sich Marcel für das große Bundesfinale in einigen Wochen in Berlin aufgehoben“, so Jung.
Verständlich, dass nach einem so erfolgreichen Tag das Lachen gar nicht mehr aus dem Gesicht unseres leichtathletik-Cheftrainers weichen wollte.

Kennlernfahrt der neuen Sportler

03. September 2018
Bereits nach wenigen Tagen in der Schule ging es für die beiden neuen Sportklassen auf Kennlernfahrt - natürlich mit dem Fahrrad. In etwa 30 km entfernten Rosengarten verbrachten sie im Haus Emsen einige Tage um möglichst schnell zu einer großen Sportgemeinschaft zu werden. Zahlreiche sportliche Aktivitäten standen während dieser Zeit auf dem Programm. Mit Begeisterung und viel Spaß vergingen diese Tage für unsere neuen Fünftklässler viel zu schnell.

Der Amazonas in Miniformat

03. September 2018
Sie holen sich den Amazonas ins Klassenzimmer. Obwohl unsere Naturforscher sonst eher im nahegelegenen Naturschutzgebiet ihre Wildbeobachtungen machen und das Verhalten von. Reh, Fuchs und Wildschein live vor Ort untersuchen, wollen die neuen Fünftklässler nun auch einen Ausflug in die Unterwasserwelt des Amazonas unternehmen.
Dazu haben sie in ihrem Klassenzimmer ein 120-Lieter-Aquarium aufgestellt und bereits mit der Pflanzenwelt des Amazonas bestückt. Jetzt stehen Versuche zur Wasserqualität an. Aber es wird nicht lange dauern, dann ziehen die ersten Fische ein. Ziel ist es, ein kleines Biotop zu schaffen. Das soll dann zwei Jahre gepflegt werden und Ausgangspunkt zahlreicher Versuche und Fragestellungen sein.

Wir suchen die schnellen Socken!

30. August 2018
Jedes Jahr suchen wir bei den neuen Fünftklässlern die `schnellen Socken` der Schule. Bei RAPIDO, dem großen Sprintwettbewerb unseres Sportpartners, dem Hamburger Leichtathletik-Verband (HLV), laufen die Kinder aus dem fliegenden Start eine 30-Meter-Strecke mit elektronischer Zeitmessung. Ein echtes erstes Highlight für unsere Kinder.
Und auch diesmal haben wir unsere Sprintasse gefunden. In den Sportklassen zeigten die Fünftklässler ihr Können und liefen zu Spitzenleistungen, die sie selbst im Landesvergleich herausstachen. Über 2500 Schüler aus über 25 Hamburger Schulen nehmen jedes Jahr an dem Wettbewerb teil. „Es sind bei uns wieder super Zeiten gelaufen worden“ bestätigte Marcus Jung. „Einige davon werden sich auch bei den Hamburger Meisterschaften künftig eine Rolle spielen.“

Die neuen ABC-Schützlinge snd da!

22. August 2018
Es war ein besonderer Tag: Für Eltern, Schüler, und auch unsere Abteilungsleiterin Morlen Gohl.
In der gut gefüllten Aula blickte sie bei der Einschulung in viele aufgeregte Kindergesichter, die mit ihren neuen Ranzen und großen Schultüten in den ersten Reihen saßen und auf den großen Moment warteten.
Doch bevor es zur ersten Unterrichtsstunde mit den neuen Klassenlehrern in den Klassenraum ging, zeigten die Klassen 3a und 3b eine Traumreise: Was könntest Du vor deinem ersten Schultag geträumt haben? Vom Zirkus, einer Reise zum Mond, bis hin zu Detektivgeschichten boten die Drittklässler ein tolles Bühnenprogramm. Auch die Eltern waren von der Vorstellung begeistert.
Traditionell begann der Schultag für die neuen ABC-Schützlinge mit dem Gang durch das Spalier der Eltern.
Nach der ersten Stunde im Klassenraum hatte jeder einen Luftballon in der Hand und ließ ihn mit seinen Wünschen für die Schulzeit in den blauen Süderelbehimmel steigen.

Begrüßung der neuen Oberstufenschüler

21. August 2018
Vor sechs Wochen haben sie durch die neue Aula die Schule in einem feierlichen Akt verlassen. Jetzt sind 91 von ihnen wieder da. Sie gehören nun zur Oberstufe und streben nach dem Abitur.
Erstmals gibt es in diesem Jahr fünf neue Klassen des Jahrgangs 11. So viele wie noch nie zuvor. Insgesamt durfte Oberstufenkoordinatorin Christina Cuhls 106 Schülerinnen und Schüler begrüßen. Das zeigt einmal mehr die große Beliebtheit unserer Schule.

FiFa-Sprinter beim Leichtathletik-Weltcup im Olympiastadion

20. August 2018
Einmal auf der blauen Bahn im Berliner Olympiastadion laufen. Einmal an der Stelle stehen, wo Usain Bolt drei Weltrekorde lief, einmal vor 40.000 Zuschauern und laufenden TV-Kameras starten. Einmal beim Weltcup an den Start gehen und vor den Augen von Olympiasiegern und Weltmeistern laufen. Ein Traum für viele Nachwuchssportler.
Dieser Traum wird jetzt für einige Sportler unserer Schule wahr! Beim Leichtathletik-Weltcup ISTAF hat die Schule einen Startplatz in der 16x50m Schülerstaffel erhalten. Das heißt: Wir fahren nach Berlin!
Am 02.09.2018 fällt der Startschuss für den einzigen Weltcup in Deutschland. Über 200 Topstars der Leichtathletik werden dort in den verschiedenen Disziplinen um Weltcuppunkte kämpfen. Im Vorprogramm und parallel zu einigen Wettbewerben findet auch die Vorausscheidung der Schulen statt. In vier Vorläufen werden die Finalteilnehmer ermittelt, die dann vor ganz großem Publikum laufen. Gegen die starken Grundschulen aus Berlin und Brandenburg, in denen die Grundschule bis zur sechsten Klasse geht, und starke Teams aus ganz Norddeutschland gilt es Flagge zu zeigen. Daher gilt der Olympische Gedanke: Dabei sein ist alles.
Wir freuen uns auf diesen großen Tag und die Premiere unserer FiFa-Sprinter auf der ganz großen Bühne des internationalen Sports!

Besuch der Rollstuhlbasketball-WM

17. August 2018
Es war ein ganz besonderer Ausflug in die Welt des Spitzensports. Die Klasse 8fs war Gast der Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft in Wilhelmsburg. Erstmals treffen sich in Deutschland die besten Nationalmannschaften der Männer und Frauen, um ihre neuen Titelträger auszuspielen. Nach den Paralympischen Spielen ist diese WM das zweitgrößte sportliche Event für Menschen mit körperlicher Behinderung. Klar, dass da unsere Sportklassen nicht fehlen dürfen.
Für sie ging es vor allem darum Hemmungen abzubauen und den Sport einmal aus einer völlig neuen Perspektive zu erleben; eine Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen. Das ist gelungen! Ohne jegliche Vorbehalte probierten die Schüler zunächst auf dem großen Eventgelände die zahlreichen Mitmachangebote aus und nahmen an den Aktionen teil. So spielten sie ebenfalls Rollstuhlbasketball, versuchen sich im Sledge-Eishockey, spielten Blindenfußball oder meisterten einen Rollstuhlparcours. Dies unter den Augen von Kerstin Bruhn, der dreimaligen Paralympics-Siegerin im Schwimmen und Hauptdarstellerin in den Film `Gold – Du kannst mehr, als Du denkst`.
Eine besondere Herausforderung aber war die Kletterwand zu bezwingen. 15 Meter mit verbundenen Augen oder nur mit einem Arm in die Höhe zu gelangen, erwies sich als echt schwierig. Wer das aber geschafft hatte, durfte sich oben in das Gipfelbuch eintragen.
Aber natürlich wollten die Kinder auch die Spiele der Nationalmannschaften sehen. Einen besonderen Eindruck hinterließen dabei die Kanadier. Patrick Anderson, dreifacher Paralympics-Sieger, gilt als der wohl beste Rollstuhlbasketballer der Welt. Das unterstrich er eindrucksvoll im Spiel gegen Marokko. Die Schüler waren begeistert, wie wendig die Rollstühle sind und wie schnell und dynamisch ein Spiel ist.
Das zeigten auch die Frauen aus Kanada und Großbritannien in ihrem Aufeinandertreffen, welches sich die Klasse zum Abschluss ihres Besuches gemeinsam ansah. Der amtierende Weltmeister Kanada startete dabei seine Aufholjagd zu spät und verlor unerwartet gegen die schnellen und wendigen Britinnen.
Ein gelungener Vormittag mit vielen neuen Eindrücken und tollen Begegnungen mit netten WM-Teilnehmern, engagierten Helfern und interessierten Schülern.
Seite: 1