NEWS BLOG SCHÜLER-BLOG HOME

News-Blog

Gemeinsam gegen Corona!

22. März 2020
Wir sind für Euch da!

Handball-Tag an der Grundschule

27. Februar 2020
Es war eine etwas andere Sportstunde. Trainer und Spieler des TV Fischbek zeigten den Grundschülern ihre faszinierende Sportart Handball. Organisiert wurde der Tag auf Initiative von Hannah Sakuth, selbst Lehrerin an unserer Schule.
Prellen, Werfen und Fangen standen im Mittelpunkt der verschiedenen Stationen, an denen die Kinder spielerisch einen Einstieg in die Sportart erlangten. Mit Begeisterung und großem Eifer waren die Kinder dabei, warfen auf Hütchen und Reifen, prellten um Kegel herum und fingen die Bälle ihrer Klassenkameraden. „Die Kinder haben das toll gemacht“, so Sakuth. Und so konnte sie vielen Kindern eine Urkunde und ein Schlüsselband des Deutschen Handball Bundes für ihre guten Leistungen übergeben. Natürlich hofft die begeisterte Handballerin, dass der eine oder andere Grundschüler so viel Spaß am Handball gefunden hat, dass er auch den Weg zum Vereinstraining findet.

Triathleten starten in die Saison

26. Februar 2020
Es war ein gelungener Auftakt für die Triathleten der Schule: Beim Swim and Run in Bahrenfeld, dem ersten lauf zur Hamburger Kids-Cup-Wertung, waren die FiFa-Kids die erfolgreichste Hamburger Mannschaft.
Mia verteidigte auf der 1000m-Laufstrecke bei strömendem Regen im Hamburger Volkspark ihre Führung, die sie sich als schnellste Schwimmerin auf den 200m im Becken des VaF erkämpft hatte. 7:10,7 Minuten bedeuteten am Ende einen deutlichen Vorsprung auf die Konkurrenz. Als Vierte beendete Tessa das Rennen (7:47Min.), Rang fünf belegte Svea (7:49Min.).
Einen erfolgreichen Start in eine neue Sportart feierten Jannik und Martin, die ab Sommer im Sportprofil der Schule sein werden. Bereits jetzt starteten sie im Trikot unseres Kooperationspartners HNT in die Triathlonsaison und sorgten dabei für einen Paukenschlag. Auf der gleichen Strecke wie Mia bedeuteten 7:09,1 Minuten für Jannik Rang zwei, gefolgt von Martin (7:34 Min). Da aber der Sieger vom Triathlon-Team Buxtehude zwar in der Tageswertung gewertet wird, nicht jedoch für den Kids-Cup, bei dem Starter aus Niedersachsen nicht in die Wertung aufgenommen werden, führen die beiden FiFa-Neulinge die Hamburg-Wertung nun an.
Über Silber durfte sich zudem Marie (Jugend B, 400m Schwimmen, 2,5km Laufen) freuen. 17:11 Minuten benötigte die Neuntklässlerin für beide Distanzen. Rang fünf für Elias (Jugend B) ist ebenso ein Erfolg wie der fünfte Platz durch Jannick (Schüler A) und Simon (Schüler B).
„Die Kinder haben tolle Leistungen gezeigt und echt alles bei diesen widrigen Bedingungen gegeben“, zog Trainer Martin Schulz ein positives Fazit.

Bundesfinale abgesagt

20. Februar 2020
Sie hatten sich so gefreut: Doch ein Start in Schonach war nicht möglich. Das Bundesfinale Skilanglauf ist abgesagt. Zu wenig Schnee und Sturmtief Sabine sorgten für den witterungsbedingten Ausfall der deutschen Schulmeisterschaften. „Das ist natürlich ärgerlich, aber es geht einfach nicht“, sagte Mark Schepanski. Nun hoffen die FiFa-Loipenjäger auf das kommende Jahr und bessere Schneebedingungen Ende Februar. Dass sie sich erneut qualifizieren, davon sind sie fest überzeugt.
Vier der Schüler machten sich zusammen mit Landestrainer Thorbjörn Käppler derweil auf den Weg zum Deutschland-Cup nach Garmisch-Partenkirchen. Dort hatte man am Wochenende den letzten Schnee zusammengekratzt, um eine wettkampftaugliche Loipe für die Langläufer zu präparieren. Natürlich waren die Hamburger im Konzert der Wintersporthochburgen aus Bayern und Thüringen die klaren Außenseiter. Dennoch zeigten Henri, Linus, Felina und Kim gute Leistungen und vermochten den Abstand zu den renommierten Vereinen gering zu halten. „Es war ein tolles Erlebnis, auch wenn es natürlich nicht zu Spitzenplatzierungen reicht“, sagte Schepanski.

Hochspringer gewinnen Pokalwertung

19. Februar 2020
Im Vorjahr die Mädchen, in diesem Jahr die Jungen – so die Bilanz beim Hochsprung-Cup der Hamburger Schulen in der Leichtathletikhalle. Mit addierten 424cm in den Jahrgängen 2008 bis 2006 ließen sie der Konkurrenz in der Gesamtwertung der Schulen keine Chance. Die Otto-Hahn Schule belegte mit zusammen 416cm Rang ihrer drei Springer Platz zwei, gefolgt von der Stadtteilschule Eppendorf, die sich mit 408cm Bronze sicherte.
In der Einzelwertung überzeugte Junior (2007), der mit 1,64m die Tagesbestleistung erzielte. Jannick Rempichel (2008) wurde mit 132cm Zweiter seiner Altersklasse.
Bei den Mädchen bedeuteten 372cm Rang drei. Mit 396cm höhengleich auf Platz eins rangierte das Gymnasium Hochrad sowie das Walddörfer Gymnasium. Die beste Einzelplatzieruzng erreichte Khadidja (2007; 1,32m) als Dritte. Sogar Silber bei den älteren Jahrgängen, bei denen es keine Teamwertung mehr gab, verbuchte Angeline (2005) m it übersprungenen 1,48m.

Besuch beim HSV

16. Februar 2020
Einige hatten es schon fast vergessen, da die gesamte Konzentration nun der 3. Runde im Uwe-Seeler-Pokal gilt: Im Vorjahr hat unsere Schule nicht nur erstmals in der Hamburger Schulsportgeschichte mit allen vier Teams die Finalrunde in der Alsterdorfer Sporthalle erreicht, die Jungen haben sogar gewonnen. Neben dem begehrten Pokal gab es damals aus den Händen des HSV-Maskottchens einen Gutschein zu einem Heimspiel der Hanseaten.
Gegen den KSC nun lösten die FiFa-Kicker ihr Geschenk ein. Und sie waren ein gutes Omen für den HSV. Mit 2:0 gewannen die Hamburger im Volksparkstadion und die jungen Fußballfans hatten eifrig Grund zum Jubeln, sahen sie doch einen deutlich überlegenden HSV.
Zwei Tage später aber stand schon wieder die direkte Vorbereitung auf die nächsten Aufgaben im Schulfußball an. Alle Teams sind noch im Wettbewerb, haben aber in der 3. Runde zum Teil starke Gegner zugelost bekommen. „Natürlich hoffen wir auch in diesem Jahr mit allen Teams am Finale teilzunehmen“, sagte Martin Stawowski. Doch die Hürden scheinen ungleich höher als im Vorjahr.

Geld für Skifahrer

10. Februar 2020
Das Geld ist längst ausgegeben. Die Skifahrer des Sportprofils der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg sausten mit den neuen Skiern, die von den 1000 Euro der Peter-Mählmann-Stiftung angeschafft wurden, bereits zwei Wochen in Finsterau (Bayrischer Wald) über die Loipen.
Sebastian Hengelhaupt und Andreas Kurth von der Hamburger Sparkasse, welche die Stiftung 1997 in Anerkennung ihres ausscheidenden Verwaltungsratsvorsitzenden und Vorstandssprechers Peter Mählmann ins Leben rief, kamen nun nachträglich zur feierlichen Scheckübergabe an die Schule.
„Das Geld kam der Skireise der Sechstklässler sowie unseren in diesem Jahr so erfolgreichen Mannschaften von Jugend trainiert für Olympia zugute“, sagte Mark Schepanski. Auch Jens Bendixen-Stach, Abteilungsleiter und verantwortlich für die Sportklassen der Partnerschule des Nachwuchsleistungssports, freute sich über den Besuch der Sparkassen Mitarbeiter. „Nur durch solche Unterstützung sind derartige Projekte an unserer Schule möglich.“

Ein Schiff in Miniformat

03. Februar 2020
Mayflower, ein englisches Segelschiff aus dem 17. Jahrhundert schrieb Geschichte. Damit befassten sich die Schüler aus dem Englischschwerpunktkurs 8. Der Dreimaster brachte 102 Passagiere von England in die USA und ist damit ein Beispiel für die Besiedelung Nordamerikas.
Nach der Geschichte um das britische Schiff lasen die Schüler eine englische Bastelanleitung unter der Nutzung von recyclbaren Materialien. An einem windig nassen Schultag brachten die Schüler ihre Nachbauten der Mayflower mit und ließen sie auf einem spontan entstandenen See um die Wette starten.

Besuch aus Malta

03. Februar 2020
Das war ein ganz besonderer Thementag! Ein Sprachlehrer aus Malta war in die Englischschwerpunktklasse gekommen und erzählte - mitten im Hamburger Winter - von seiner bildschönen Heimatinsel im Mittelmeer, von Sonne, Strand und einer bewegten Historie. Trotz oder gerade weil unentwegt Englisch gesprochen wurde, kam sicher jeder der Schülern ins Träumen. Lustige Spiele und bezaubernde Videos brachte den Schülern viel Spaß beim Lernen. Am Ende des Thementages stand für Anita und Ivena aus der 8c fest: “Wir wollen auch einmal einen Austausch machen, um unsere Sprachkenntnisse zu verbessern.”

Sensationeller Erfolg beim Landesfinale SkiLanglauf für die StS FiFa!

31. Januar 2020
Die Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg fährt mit drei Mannschaften zum Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia im Skilanglauf. Das Bundesfinale wird vom 16.02.20 bis zum 20.02.20 in Schonach ausgetragen.
Das Landesfinale Skilanglauf der Hamburger Schulen wird seit rund 30 Jahren in Finsterau im Bayerischen Wald ausgetragen. Finsterau liegt rund 1000m hoch und hat eine Skilanglauf- und Biathlonarena. Im Allende Haus sind die Hamburger Schulen mit rund 250 Teilnehmern untergebracht.
Die Vorbereitungen auf das Landesfinale laufen seit Oktober. Die Schüler qualifizierten sich durch einen Crosslauf und einen Inlinerlauf für das Landesfinale. Der Landestrainer Skilanglauf, Thorbjörn Käppeler, unterstützte das Skirollertraining in der Schulsporthalle, so dass die Schülerinnen und Schüler am 18.01.20 gut vorbereitet nach Finsterau anreisen konnten.
Die Mädchen in der WK 3 (Jg. 2008 bis 2005) mit zwei Klassik- und fünf Freistilläufern wuchsen im Einzelrennen über sich hinaus. Kati, Janne, Marie, Angi und Kim im Freistil sowie Felina im Klassik legten am ersten Tag die Grundlage für die Bundesfinalteilnahme. Am zweiten Tag musste die Staffel über die Bundesfinalteilnahme entscheiden. Die Geschwister-Scholl Schule lag mit nur 19 Sekunden Rückstand auf dem 3. Platz. Die Startläuferin Felina konnte in der klassischen Technik einen großen Vorsprung vor allen anderen herauslaufen. Das war die Grundlage für den Staffelsieg mit rund 45 Sekunden Vorsprung. Die beiden Skaterinnen mussten den Vorsprung „nur“ noch nach Hause laufen. Das Team lief eine Gesamtzeit (Einzelrennen und Staffel) von 1:16,43 Stunden.
Die Jungen in der WK 3 (Jg. 2008 bis 2005) mit zwei Klassik- und fünf Freistielläufern qualifizierten sich ebenfalls sensationell für das Bundesfinale. Die Mannschaft bestand ausschließlich aus den jüngeren Geburtsjahrgängen und konnte trotzdem mit den „Älteren“ mithalten. In den Einzelrennen konnten Magnus R. in der klassischen Technik und Dayo und Julius im Freistiel jeweils eine herausragende Leistung abrufen. Im Staffelrennen musste sich Magnus (Klassik), Julius (Skater) und Dayo (Skater) auf die Staffeln von der Geschwister-Scholl-Schule und dem Heinrich Heine Gym. konzentrieren. Die Staffel belegte einen sehr guten dritten Platz mit einem großen Rückstand hinter dem Gym. Blankenese und einem knappen Rückstand auf das Heinrich-Heine Gym. Von nur 7 Sekunden. Der Gesamtsieg ging an das Gym. Blankenese, Platz zwei an die StS Fifa und Platz 3 belegt das Heinrich Heine Gym..
Die gemischte Mannschaft der Jahrgänge 2009 bis 2007 (WK 4) konnte durch tolle Einzelleistungen mit jeweils zwei Freistiel- und einem Klassik-Läufer die Grundlage für diesen Erfolg legen. Die abschließende Staffel mit jeweils einem Freistil- und einem Klassik-Läufer eines jeden Geschlechts konnte den zweiten Platz hinter dem Gymnasium Blankenese absichern und den Vorsprung auf die Geschwister-Scholl StS ausbauen. Das Team lief eine Gesamtzeit von 1:21,26 (Gym. Bla 1:19,18 und Geschwister-Scholl 1:28,07).
Ein Dank geht an die Peter Mählmann-Stuftung und an die Agnes-Gräfe-Stiftung für die finanzielle Unterstützung zur Anschaffung von weiterem Skimaterial.
Seite: 1 2 3 4 5 6