NEWS BLOG SCHÜLER-BLOG HOME

News-Blog

Staffeln sprinten zu Gold!

20. September 2019
Mit fünf Goldmedaillen waren unsere Sprinter bei den Hamburger Staffelmeisterschaften auf der Jahnkampfbahn wieder einmal die Erfolgreichsten. Sie knüpften damit nahtlos an die Siegesserie des Vorjahres an.
„Das Niveau im Hamburger Schulsport steigt stetig“, so Organisator Peter Stielert. Grund hierfür ist nicht zuletzt die zunehmende Profilierung von Schulen. Als neue Partnerschule des Nachwuchsleistungssports trat erstmals das Gymnasium Hochrad (Blankenese) an. Die Läufe in den Jahrgängen 5 und 6 waren somit vor allem ein Zweikampf dieser beiden Profilschulen.
Hatten im Jahrgang 5 in der 8x50m Mixed-Staffel noch unsere FiFa-Läufer die Nase vorne, drehten die Blankeneser den Spieß im Jahrgang 6 um. Trotz der schnellsten Vorlaufzeit blieb für die FiFa-Akteure nach der gelaufenen Stadionrunde `nur` Silber und Bronze. Wie stark unsere Sportklassen aber auftreten, zeigt der Blick in die Ergebnisliste. Mit bis zu drei Staffeln waren die Nachwuchsleistungssportler aus dem Süderelberaum in den Finalläufen vertreten, gewannen nicht selten gleich zwei Medaillen.
„Wir sind auf einem wirklich hervorragenden Weg“, so Trainer Marcus Jung, der sich auch über weitere Medaillen freuen durfte. Zudem gab es kein Finale ohne FiFa-Beteiligung. „Allein das spricht für Qualität.“

Bronze beim Harburg-Pokal!

10. September 2019
Spannender geht es kaum: Erst im Siebenmeterschießen sicherten sich die Fußballer der 4a beim traditionellen Harburg Pokal die Bronzemedaille. Zuvor glichen die Marmstorfer zweimal aus und retteten sich so ins Siebenmeterschießen. Dort hatten die FiFa-Kicker dann das Glück auf ihrer Seite, trafen zwei der drei Strafstöße. Der Jubel über die Bronzemedaille war riesig.
In der Vorrunde blieben sie noch ungeschlagen, unterlagen erst im Halbfinale dem späteren Sieger aus der Grundschule Neuland. Auf den traf die 4b bereits in der Vorrunde. Für sie lief es nicht ganz so gut, die Klasse schied bereits nach der Vorrunde aus. Für die galt das olympische Motto: `dabei sein ist alles`.

Triathleten gehen in Norderstedt ins Wasser

06. September 2019
Mit guten Ergebnissen kehrten die Triathleten der Schule vom 13.TriBühne-Triathlon aus Norderstedt zurück, bei dem sich die gesamte Spitze aus Schleswig-Holstein und Hamburg zum Jahresabschluss traf. Für beide Verbände war es eines der wichtigen Rennen um den Kids-Cup des jeweiligen Bundeslandes.
Für Sechstklässler Julius (Schüler A) und seine Trainingspartner aus dem Sportprofil eine echte Herausforderung: 400m Schwimmen, 10km Rad fahren und 2,5km Laufen standen auf dem Programm. Im Ziel blieb die Uhr für Justus bei 48:10 Minuten stehen. In seinem Jahrgang war er damit erneut zweitbester Hamburger. Die beste Einzelplatzierung erreichte Marie (Jugend B). Ihre 47:02 Minuten auf der gleichen Distanz bedeuteten Platz fünf der Gesamtwertung und Rang zwei im Hamburg-Vergleich.
Die Schüler B mit Tessa, Simon und Jannick gingen auf der halb so langen Strecke ins Rennen. Auch sie belegten im Hamburg-Vergleich vordere Platzierungen, mussten aber auch die Überlegenheit der Schleswig-Holsteiner sowie der dänischen Starter anerkennen. Dennoch hoffen sie nun auf die Kids-Cup-Wertung, die in den nächsten Tagen veröffentlicht werden soll. Tessa, Jannick und Marie gehören zu den Pokalanwärtern. Mit einem großen Fest will der Hamburger Triathlon Verband dann die Saison ausklingen lassen. Klar, dass dazu das gesamte Triathlon-Profil der Schule eingeladen ist.

FiFA-Sprinter gewinnen vor 40.500 Zuschauern im Berliner Olympiastadion

04. September 2019
Diskus-Olympiasieger Christoph Harting applaudierte zusammen mit 40.500 Zuschauern im gut gefüllten Berliner Olympiastadion, als die acht Schulstaffeln (Jahrgänge 2008 und jünger) zum Finallauf beim Leichtathletik-Weltcup ISTAF durch das Marathontor ins Stadion einliefen. Der Stadionsprecher ahnte bei der Vorstellung wohl schon, was gleich passieren würde. Er kündigte die 16x50m-Staffel der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg als einen der Favoriten an. Die Kameraleute zeigten dabei Startläufer Henrik Bomers auf den großen Anzeigetafeln im Stadion.
Mit der schnellsten Vorlaufzeit über die zwei Stadionrunden (1:55,99 Minuten) stürmten die FiFa-Sprinter ins Finale und erreichten damit die schnellste von einer Hamburger Staffel jemals beim ISTAF gelaufene Zeit. Doch im Finale werden die Karten neu gemischt. Das wussten auch die Kinder. Daher hieß es noch einmal volle Konzentration.
Nach dem Startschuss brandete der Applaus der Zuschauer erneut auf und die FiFa-Staffel übernahm sofort die Spitze. Mit guten Wechseln und schnellen Beinen liefen die ersten Jungen bereits einen respektablen Vorsprung heraus. Den bauten die folgenden Läufer und Läuferinnen bis zum Schluss weiter aus. Mit deutlichem Vorsprung vor dem Seriensieger aus Potsdam liefen sie ein einsames Rennen an der Spitze. Am Ende blieb die Uhr bei 1:55,56 Minuten stehen. „Eine so schnelle Zeit wurde zuletzt vor neun Jahren von einer Schule gelaufen“, sagte Trainer Martin Schulz. Zudem gelang es den Hamburgern als einzigem Finalteilnehmer die Vorlaufzeit noch einmal zu unterbieten. „Die Kinder wollten diesen Sieg. Das hat man gemerkt. Mit dem Endlauf hatte ich gerechnet, doch die Goldmedaille ist natürlich fantastisch", so Schulz.
Die feierten die Schüler am Ende auch ausgiebig. Bei der Ehrenrunde im Stadion winkten sie überglücklich ins Publikum und lagen sich immer wieder in den Armen. Maskottchen Berlino, seit der WM 2009 der heimliche Star der deutschen Leichtathletik, freute sich bei der Siegerehrung mit den Gästen aus Harburg, die vom Stadionsprecher und dem Publikum kräftig gefeiert wurden.

Mensabetrieb und Inbetriebnahme der Zweifelder-Sporthalle am Standort Fischbek

26. August 2019
Am Standort Fischbek hat es zum neuen Schuljahr einige Veränderungen gegeben.
Der Mensabetrieb wird nun von IN VIA verantwortet. Ein Koch, Herr Guse, ist verlässlich vor Ort und bereitet in der Frischeküche das Essen zu. So muss das Mittagessen nicht mehr quer durch Hamburg gefahren werden. Es wird neben einem Hauptgericht täglich eine Frischebar mit Salaten und Gemüse sowie Obst angeboten. Das Mittagessen kostet 3,50 € pro Mahlzeit und kann auch bar bezahlt werden. Die Essenszeit in der Mensa ist montags bis freitags von 12:45 bis 14:30 Uhr. Ab September wird es ein Frühstücksangebot in der ersten großen Pause (9:30 bis 10:00 Uhr) durch unsere Schülerfirma geben. Auch hier wird die gesunde Ernährung im Vordergrund stehen! Ein weiteres Angebot in der zweiten großen Pause (11:30 bis 12:00 Uhr) ist nicht geplant.
Informationen zum wöchentlichen Essensangebot sind auf der Homepage hinterlegt. Hier werden auch die Downloads von IN VIA abrufbar sein, u.a. ein Informationsschreiben für die Eltern sowie ein Vertrag zur Teilnahme am Mittagessen. Alle BuT-berechtigten Schülerinnen und Schüler haben Anspruch auf ein tägliches kostenloses Mittagessen. Das sollte unbedingt in Anspruch genommen werden. Wir wünschen dem neuen Caterer ein gutes Händchen bei der Auswahl der Speisen und natürlich bei der leckeren Zubereitung.
Die neue Zweifelder-Sporthalle wurde in Betrieb genommen. Nun stehen uns für den Sport an diesem Standort drei Hallenflächen zur Verfügung und die Klassen müssen nicht mehr weite Wege gehen, um Sport zu treiben. Eine offizielle Einweihung ist für den Herbst geplant.
Das Außengelände mit entsprechenden Spiel-, Bewegungs-, Natur- und Ruhezonen wird im November fertig gestellt. Hier darf man gespannt auf das Ergebnis sein. Die Lärmbelästigung wird sich dann auf ein erträgliches Maß reduzieren und der Lernort Schule wieder im Vor-dergrund stehen.
Mit freundlichen Grüßen

Stephan Ropeter (Schulleiter)
Jens Bendixen-Stach (Abteilungsleitung mit übergreifenden Aufgaben)

Grünes Klassenzimmer

24. August 2019
Es blüht und grünt in der Klasse 9e in Fischbek. Lehrer Sascha Barth hat eine Vielzahl von Pflanzen in den Klassenraum geholt. Sie stammen alle aus dem Botanischen Garten in Klein Flotbek und sollen nun unter anderem für eine Verbesserung der Luft im Klassenzimmer sorgen.
Aber auch Versuche und Beobachtungen können im Naturwissenschaftsunterricht nun anschaulich durchgeführt werden. Die Stadt Hamburg ermöglicht dieses Angebot im Programm der `Grünen Schule` in Kooperation mit der Universität Hamburg. „Das Angebot an Pflanzen ist enorm“, freute sich Barth.

Leichtathleten erfolgreich ins neue Schuljahr gestartet

24. August 2019
Es war wieder ein Großkampftag für die Leichtathletik: 66 Hamburger Schulen meldeten knapp 700 Teilnehmer für die diesjährigen Schulmeisterschaften auf der Jahnkampfbahn im Stadtpark. Natürlich mit dabei die Sprinter, Springer und Werfer unserer Schule.
Neun Titel und zahlreiche Silber- und Bronzemedaillen standen am Ende in der Bilanz der FiFa-Leichtathleten. „Damit können wir sehr zufrieden sein. Es war ein tolles Leichtathletik-Fest“, zog auch Trainer Marcus Jung ein positives Fazit.
Herausragend vor allem einer der Jüngsten. Fünftklässler Henrik sorgte mit 5,05m im Weitsprung der Schüler M11 für Aufsehen. Mit dieser Weite verbesserte er seine eigene Bestmarke noch einmal um zehn Zentimeter und festigte seinen zweiten Platz in der Deutschen Bestenliste. Über 50cm Vorsprung hatte Henrik nach sechs versuchen auf seinen Teamkollegen Luca, der mit 4,52m Silber gewann.
Seinen zweiten Titel sicherte sich Henrik im 50m-Sprint. Schon mit der schnellsten Vorlaufzeit ins Finale eingezogen, ließ er auch dort der Konkurrenz keine Chance.
Erfolgreichster Medaillensammler aber war Junior. Er sicherte sich ebenfalls zwei Goldmedaillen (75m und Weitsprung), komplettierte den Medaillensatz aber als Zweiter im Hochsprung und Dritter im Ballwurf.
Ab jetzt ist das Augenmerk der Leichtathleten auf die Sprintstaffeln gerichtet. Bei den Hamburger Titelkämpfen im September gilt es die Vormachtstellung als erfolgreichste Hamburger Schule zu verteidigen.

Coyote Camp unserer Falkenranger und der Junior Ranger vom Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

19. August 2019
Gleich zu Beginn des Schuljahres machten sich 15 Falkenranger und 10 Junior Ranger auf zum Forsthaus Triesch in Hessen um sich zu Scouts ausbilden zu lassen. Eine ganze Woche schliefen sie im Wald, kochten über dem Lagerfeuer und schufteten für das Leben im Camp. Ganze Bäume wurden von den 10 bis 15-jährigen aus dem Wald getragen, fachgerecht zersägt, zerhackt und verbannt.
Auf dem Lehrplan standen Kräuterkunde, Spuren lesen, Fallen bauen, schleichen und das lautlose Bewegen bei völliger Dunkelheit im Wald. Auch das Handwerk kam nicht zu kurz: Primitive Skills wie das Schnitzen von Löffeln und Wurfhölzern, das Brennen von Schalen und das Herstellen von Schnüren aus Brennnesseln wurden ebenso erlernt wie der Bau von Laubhütten und Sheltern aus Naturmaterialien.
Bei Streifzügen durch die Umgebung konnten die Naturforscher mehr über die in der Gegend lebenden Wildtiere erfahren, indem sie Spuren untersuchten und Wildschweine und Rehe mit unserer Wildtierkamera aufnahmen.
Besonders viel Spaß hatten die Kinder bei der `Hetzjagd nach Kudus`, dem gegenseitigen Fallenstellen und dem Wettkampf mit dem ominösen sechsten Clan.
Das Coyote Camp ist Auftakt für jährlich stattfindende Expeditionen im Rahmen der Naturforscherklassen.

Herzlich willkommen Fünftklässler!

14. August 2019
Musikalisch wurden die neuen Fünftklässler an unserer Schule begrüßt. Knapp 180 Schüler meldeten sich für die 8 Profilklassen an. „Für Euch beginnt nun ein neuer Abschnitt“, sagte der neue Schulleiter Stephan Ropeter. „Einige von euch sind allerdings schon länger an dieser Schule als ich“, fügte er schmunzelnd hinzu. Gemeint waren die Schüler, die bereits die Grundschule am Standort Falkenberg besuchten.
Die erste Schulwoche steht im Zeichen des Kennenlernens. Mitschüler, Klassenlehrer und Schule wollen genaustens begutachtet werden, erste Freundschaften sollen geschlossen werden. Danach beginnt dann der Alltag, der allerdings an unserer Schule nicht zuletzt durch die gewählten Profile abwechslungsreich und spannend gestaltet ist.

ABC-Schützlinge sind da!

14. August 2019
Wer ist eigentlich Ernst? Die Erwachsenen sprechen vor der Einschulung immer davon, dass nun der Ernst des Lebens beginnt. Doch wer ist das, dieser Ernst?
Diese Frage stellte Grundschulleiterin Julia Kreutle bei der Einschulung. Und sie hatte nach einigen Überlegungen auch gleich eine Antwort parat: „Ernst ist bestimmt ein netter, neuer Mitschüler. Vielleicht habt ihr ja auch einen Ernst in der Klasse“, fragte Kreutle. „Vielleicht aber heißt dieser aber auch Julian oder Karim. So schlimm ist das also gar nicht mit dem Ernst des Lebens.“
Das lesen und Schreiben wichtig ist, zeigten die 3.Klassen in einem Theaterstück. Leo der Löwe konnte nicht schreiben. Aufwendig hatten die Schüler dafür schon vor den Sommerferien die Kostüme und Masken gebastelt.
Dann kam der große Moment, auf den Eltern, Großeltern und natürlich die neuen ABC-Schützlinge so lange warten mussten. Einzeln wurden die Kinder aufgerufen und von ihren neuen Klassenleitungen begrüßt. Danach ging es für die erste Schulstunde in den Klassenraum. Diese 45 Minuten vergingen für die meisten Kinder wie im Fluge. Danach folgte dann erst einmal der prüfende Blick in die Schultüte.
Am kommenden Tag hieß es für die neuen Vorschüler `herzlich willkommen an der Schule Fischbek-Falkenberg`. Julia Kreutle freute sich erneut zwei VSK-Klassen begrüßen zu dürfen.
Seite: 1 2